Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Markusplatz - der schönste Salon der Welt

Von Doreen

Napoleon bezeichnete den Piazza di San Marco als den "schönsten Salon der Welt" und das ist er auch, wenn man ihn zur richtigen Tageszeit besucht. Früh am Morgen, um die Kirche, den Dogenpalast und den Campanile zu besuchen, und spät am Abend, um den schönsten Salon der Welt zu sehen. Um die Mittagszeit wird der Platz von Touristen überflutet. Eine Reisegruppe wird von der nächsten abgelöst, Fähnchen und Regenschirme werden zur Orientierung in die Luft gehalten und man kann kein Fuß mehr vor den anderen setzen. Diesen Eindruck sollte man sich ersparen.

Abends aber entfaltet der Platz seinen ganzen Charme. Man fühlt sich wirklich wie in einem großen Salon. Die Tauben schlafen schon. Die Cafes unter den Arkaden sind geöffnet und die Salonbands spielen klassische Musik. Hier sollte man den Blick und die Akustik von der Ala Napoleonica direkt gegenüber der Basilika auf sich wirken lassen. Einige vorbeilaufende Paare werden von der Musik animiert und tanzen Walzer mitten auf dem Platz. Zuschauer klatschen Beifall nach guten Stücken der Salonbands. Das Gefühl mitten in einem Ballsaal zu stehen, läßt einen nicht mehr los. Die Cafes sind bis ca 24 Uhr geöffnet.

Die Stimmung trüben nur die vielen Rosenverkäuder, die abends besonders auf dem Markusplatz Jagd auf Pärchen machen. Seiner Geliebten eine Rose zu schenken, ist bei einem Weinglas im Cafe mit Salonband sehr romantisch, doch wenn man ca. halbstündlich von jedem neuen vorbeilaufenden Rosenverkäufer angesprochen wird, ist es sehr lästig. Dabei wenden sie auch Tricks an, um zu ihrem Geld zu kommen.

Im Vorbeilaufen schenken sie der Frau die Rose, bzw. drängen sie ihr teilweise auf und dann hängen sie sich an den Mann, um dafür Geld zu bekommen. Abschütteln kann man sie dann nur gegen Bares, die Blumen nehmen sie nicht mehr an. Das haben wir bei unseren nächtlichen Spaziergängen hier sehr oft gesehen und am eigenen Leib zu spüren bekommen. Das trübt die Stimmung doch sehr, wenn man eigentlich nur den Platz und die Zweisamkeit genießen will.

Ansonsten ist der Piazza di San Marco das Highlight in Venedig bei Nacht.

Geschrieben 25.02.2001, Geändert 22.10.2007, 4658 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Kommentar von Lothar W. Pawliczak vom 12.08.2010 18:46:22

Der angebliche Ausspruch Napolèons wird immer wieder ohne Quellenangabe zitiert und gelegentlich auch Alfred de Musset zugeschrieben. Ich vermute das Napolèon-Zitat ist nur ein historischer Treppenwitz.
Alfred Polgar zitiert ein nicht genauer bezeichnetes „Reisehandbuch: ‚riesiger Festsaal mit Marmorparkett’“. Sicher ist, daß der Chronist Martino da Canal bereits im 13. Jahrhundert den Markusplatz als „zweifellos den schönsten Platz auf der ganzen Welt“ beschrieben hat. Das Bild wird bis in die Gegenwart immer wieder reproduziert, besonders schön vielleicht von Henry James: „Der Platz mit seiner großen Eleganz, der Anmut des Grundrisses und den wunderschönen Details ähnelte einem riesigen Salon – der Salon Europas.“ (Die Flügel der Taube, 1902)